DBwV Logo
Koeln Schriftzug AG_Heidekaul Heidekaul
Inhalt: Arbeitsgruppe     Satzung

(zum Öffnen benötigen Sie einen PDF-Reader)

Aktueller Vorstand

(PDF) Aktuelle Satzung

Satzung

(PDF) Beschluss StOKa Köln

(PDF) Org-Grundlage
vom 02.11.1994



Satzung und Beschlüsse

Die Arbeitsgruppe Wohnungsfürsorge Heidekaul (AG Heidekaul), etwa August 1978 gebildet, wurde bereits im August 1979 eine Ständige Fachgruppe des Deutschen Bundeswehrverbandes (DBwV) und organisatorisch der Standortkameradschaft Köln zugeordnet.

Aus einer zunächst beschlossenen Organisationsgrundlage (1987) wurde später (2002) die Satzung der Arbeitsgruppe Wohnungsfürsorge entwickelt. Alle Grundlagendokumente unterlagen fachlich der Mitzeichnung durch die Bundesgeschäftstelle des DBwV.

Als Ständige Fachgruppe des DBwV darf sie deren fachliche Kompetenz in Rechts- und Sonderfragen nutzen.

Finanziell ist die AG Heidekaul unabhängig vom DBwV. Die aktiven Mitglieder haften gesamtschuldnerisch, d.h. es besteht eine nicht rechtsfähige Gesellschaft des bürgerlichen Rechts. Die Mitgliedschaft in der AG Heidekaul ist aber nicht abhängig von der Mitgliedschaft im DBwV, sondern es reicht aus, in der Heidekaul-Siedlung zu wohnen.

Die Meinung der AG Heidekaul wird durch Mehrheitsbeschlüsse gebildet, die für das Handeln des Vorstandes bindend sind!

Nach außen wird die AG Heidekaul durch den Vorsitzenden bzw. die Vorsitzende vertreten. Als Vorsitzender oder Vorsitzende der Ständigen Fachgruppe des DBwV besteht nach außen und unter dem Kopf des DBwV allerdings nur Zeichnungsbefugnis, wenn er oder sie gleichzeitig Mitglied im DBwV ist. Anderenfalls muss ein anderes Vorstandsmitglied, das dem DBwV angehört, mitzeichnen.

Aus dieser Konstellation lässt sich bereits erahnen, welche grundlegende Bedeutung der Satzung zukommt.

Sie finden auf der linken Seite einige wichtige, zum Teil bereits historische Dokumente.