Wappen Koeln
Schriftzug AG Heidekaul Heidekaul
Inhalt: Heidekaul    Wohnumfeld     Fritz-Encke-Park

Der Volkspark in Köln wurde 2002 in Fritz-Encke-Park (Link zu Wikipedia) umbenannt. Der Bau der Besatzungsbauten zwischen 1949 und 1952 im Bereich Heidekaul, Rösberger und Kardorfer Straße hatte zwei Drittel des Parkes und damit ein Gartenbaudenkmal ersten Ranges zerstört. Reste sind heute noch zu erkennen, wie der Reigenplatz ...

Reigenplatz

... das kaum noch wahr zu nehmende Waldtheater ...

Waldtheater

... und die große Wiese.

Große Wiese

Die alten, erhalten gebliebenen Parkwege sind noch an den Baumreihen zu erkennen.

Parkwege

Der Park ist seit dem Zweiten Weltkrieg sehr vernachlässigt worden und bedarf einer hohen Pflege, die nur durch privates Engagement erreicht werden kann.

Fritz-Encke-Park (Denkmalliste Köln Nr. 240 u.a.)





Das gesamte Ensemble des ehemaligen Volksparks – mit den zum Fritz-Encke-Park umbenannten Resten, der Volksparksiedlung (Besatzungsbauten), der All Saints Church und dem alten Bayenthaler Friedhof mit dem Hochkreuz – steht heute unter Denkmalschutz.